enerTherm - Logo

Fazit des Energieberaters

Energiespartipp: Wärmedämmung der oberen Geschoßdecke und der Kellerdecke

Beim Thema Energiesparen im Wohnbereich wird häufig sofort an den Austausch der Fenster gedacht. Die Fenster haben jedoch nur einen relativ kleinen Anteil an der gesamten Gebäudeaußenfläche, d.h. der thermischen Hülle und der Austausch ist verhältnismäßig teuer. Es geht auch günstiger: Bei der Sanierung eines Einfamilienhauses im Westen von München hat es sich wieder einmal gezeigt, dass die Dämmung der oberen Geschoßdecke und der Kellerdecke (Keller ist nicht beheizt) zu den besten und wirtschaftlichsten Energieeinsparmaßnahmen zählen. Alleine die, in wenigen Stunden durchgeführte, nachträgliche Dämmung der oberen Geschoßdecke mit Zellulose, spart künftig Jahr für Jahr fast eintausend Euro Energiekosten ein. Das sind ca. 30% Kosteneinsparung für die Bewohner! Die Kosten der Maßnahme fielen dagegen gering aus: weniger als 17,- Euro pro Quadratmeter. Diese Investition wird sich bereits nach etwa einem Jahr amortisiert haben.
>Zudem fühlen sich die Bewohner überaus wohl mit der neuen Wohnsituation, denn die früher „herabfallende“ Kälte gehört nun der Vergangenheit an. Die Raumtemperatur konnte dadurch sogar reduziert werden.

Nach der erfolgten, Geschossdeckendämmung dieses Hauses hat sich der Heizbedarf so drastisch reduziert, dass eine Anpassung der Heizungsanlage notwendig ist, um die Energieeinsparmöglichkeiten vollständig ausnutzen zu können. Der Energieberater  und Inhaber von der Firma Kupper Energiekonzepte GmbH (www.energiekonzepte-muenchen.de) berechnet den neuen Heizbedarf, wodurch Sie sowohl die Heizung als auch die Verteilung der Wärmeenergie im Gebäude (Stichwort: hydraulischer Abgleich) der neuen Situation anpassen können.“

zu Aktuelles